Inkasso, Wirtschaft und Politik

Inkasso, Wirtschaft und Politik

Hohe Energiekosten & Zinspolitik: Pleiten steigen rasant – Dramatischer Anstieg von 23 % bei Insolvenzen

Entsprechend verschiedener Jahresberichte aus der Inkassobranche zeichnete das vergangene Wirtschaftsjahr 2023 ein düsteres Bild, geprägt von einem deutlichen Anstieg an Unternehmensinsolvenzen. Mit einer historischen Steigerung um gut 23 Prozent im Vorjahresvergleich mussten über 18.000 Unternehmen Insolvenz anmelden, was die katastrophalen wirtschaftlichen Umstände schonungslos aufdeckt.

Kostenbelastungen und Rezession als Haupttreiber

Nach mehr als zehn Jahren rückläufiger Zahlen kehrte sich der Insolvenztrend im Vorjahr um. Laut Experten aus der Wirtschaftsforschung seien allem voran die hohen Energiepreise und die Zinswende für die Rezession verantwortlich, was zum massiven Anstieg der Insolvenzen von mittleren und großen Unternehmen führte. Bei Großunternehmen (mehr als 250 Mitarbeiter) stiegen die Fallzahlen um 50 Prozent, während der Mittelstand (51 bis 250 Beschäftigte) einen Anstieg um rund 76 Prozent aufwies. Neben Insolvenzen von renommierten Unternehmen wie Peek & Cloppenburg oder der Real GmbH, griffen die Pleiten auch im verarbeitenden Gewerbe, im Handel und im Baugewerbe spürbar um sich.

Zusammenarbeit mit professionellem Inkassodienstleister

Die rasant steigenden Insolvenzen stellen Unternehmen vor enorme Herausforderungen. Um sich vor den negativen Auswirkungen solcher Insolvenzen zu schützen, ist es von entscheidender Bedeutung, frühzeitig mit einem professionellen Inkassodienstleister zusammenzuarbeiten. Wir stehen bereit, um Unternehmen in diesen schwierigen Zeiten zu unterstützen und attraktive Lösungen anzubieten – vom kostengünstigen Paket bis zur individuellen Leistung mit digitalen Schnittstellen, automatischen Fallübergaben und vielem mehr.

Kontaktieren Sie uns am besten gleich, um sich erfolgreich durch diese turbulenten wirtschaftlichen Zeiten zu navigieren. Wir beraten Sie sehr gerne.

Nach oben