Hotline Kunden

Fax +49 (0)711 93 308 308
E-Mail an Vertrieb

Lexikon A-Z

Nachfolgende Begriffe dienen zur Erklärung umfangreicher Inkassodienstleistungen bzw. damit in Zusammenhang stehender Begriffe.

Das Lexikon wurde mit größter Sorgfalt erstellt. Eine Gewähr oder Haftung kann nicht übernommen werden.

Die Inhalte und Erklärungen des Lexikons unterliegen dem Urheberrecht. Jede Verwertung unterliegt der schriftlichen Zustimmung der Culpa Inkasso GmbH.

Lexikon




Zustellung

Mit der Übergabe eines Schriftstückes findet die Zustellung an den Empfänger statt. Zugestellt werden können z.B. amtliche Briefe, Ladungen, Schriftsätze, etc.

Zivilrechtlich erfolgt eine Zustellung von Amts wegen. So auch in der Zwangsvollstreckung durch Zustellung des Mahnbescheids bzw. des Vollstreckungsbescheids an den Schuldner. Dabei findet die Zustellung durch ein staatliches Organ, z.B. dem Gerichtsvollzieher, statt. Die Zustellung erfolgt an jedem Ort, an dem der Schuldner anzutreffen ist. Ist der Schuldner nicht persönlich anzutreffen, kann eine „Ersatzzustellung“ an einen Angehörigen erfolgen. Ebenso kann eine Hinterlegung beim örtlichen Gericht oder der Post veranlasst werden zur Abholung durch den Schuldner.

Eine öffentliche Zustellung findet statt durch Bekanntgabe an einer Gerichtstafel oder z.B. im einer Veröffentlichung im Bundesanzeiger. Dies wird auch bei unbekannten Aufenthalt einer Person in Anspruch genommen, muss jedoch vorab ausdrücklich beantragt werden.
^