Hotline Kunden

Fax +49 (0)711 93 308 308
E-Mail an Vertrieb

Lexikon A-Z

Nachfolgende Begriffe dienen zur Erklärung umfangreicher Inkassodienstleistungen bzw. damit in Zusammenhang stehender Begriffe.

Das Lexikon wurde mit größter Sorgfalt erstellt. Eine Gewähr oder Haftung kann nicht übernommen werden.

Die Inhalte und Erklärungen des Lexikons unterliegen dem Urheberrecht. Jede Verwertung unterliegt der schriftlichen Zustimmung der Culpa Inkasso GmbH.

Lexikon




Verjährungsfristen

Die Verjährungsfrist beginnt zum Jahresende im dem der Anspruch entstanden ist und endet nach Ablauf der gesetzlich vorgeschriebenen Frist.

Zivilrechtlich gelten folgende Fristen:

Verjährungsfrist 6 Monate
Gilt z.B. für Mietansprüche aufgrund eintretender Änderung der Mietsache.

Verjährungsfrist 2 – 5 Jahre
Betrifft z.B. Ansprüche aus Werkverträgen.

Verjährungsfrist 3 Jahre
Hier geht es um vertragliche Ansprüche z.B. aus Warenrechnungen, Mietansprüchen,
Schadensersatzansprüche oder schuldrechtlichen Ansprüchen.

Verjährungsfrist 10 Jahre
Für Ansprüche u.a. aus Gründstücksübertragungen.

Verjährung nach 30 Jahren
  • Ansprüche vorhandener Rechte oder Eigentums
  • Erbansprüche
  • Familienrechtliche Ansprüche
  • Ansprüche aus der Vollstreckung
  • Vollstreckbare Ansprüche im Insolvenzverfahren

Strafrechtlich richten sich die Fristen nach vorgesehenem Höchstmaß. Einzige Ausnahme besteht hier beim Tatbestand des Mordes, dieses Strafvergehen verjährt nicht.

In Sachen Verjährungsfristen ist es wichtig, offene Forderungen zu überwachen und vor Ablauf der Frist notwendige Schritte einzuleiten. Auch bei erfolglos durchgeführten Vollstreckungen gibt es nach Jahren oftmals die Möglichkeit der erfolgreichen Forderungseintreibung.

Culpa Inkasso steht Kunden hier beratend zur Seite und bietet speziell für erfolglos vollstreckte Forderungen das Überwachungsverfahren. Fristen bleiben somit permanent professionell im Visier.
^