Hotline Kunden

Fax +49 (0)711 93 308 308
E-Mail an Vertrieb

Lexikon A-Z

Nachfolgende Begriffe dienen zur Erklärung umfangreicher Inkassodienstleistungen bzw. damit in Zusammenhang stehender Begriffe.

Das Lexikon wurde mit größter Sorgfalt erstellt. Eine Gewähr oder Haftung kann nicht übernommen werden.

Die Inhalte und Erklärungen des Lexikons unterliegen dem Urheberrecht. Jede Verwertung unterliegt der schriftlichen Zustimmung der Culpa Inkasso GmbH.

Lexikon




Gerichtliches Mahnverfahren

Bleiben Mahnschreiben und Zahlungsaufforderung unberücksichtigt folgt als nächster Schritt das gerichtliche Mahnverfahren. Die Zuständigkeit des Verfahrens liegt beim Amtsgericht. Der Gläubiger beantragt gegen den Schuldner einen Mahnbescheid beim zuständigen Mahngericht. Bleibt der Mahnbescheid ebenfalls ohne Reaktion seitens des Schuldners, beantragt der Gläubiger einen Vollstreckungsbescheid. Auf Mahnbescheid und Vollstreckungsbescheid kann der Schuldner jeweils binnen einer zwei Wochen Frist Widerspruch/Einspruch einlegen. Verstreichen diese Fristen ohne Wahrnehmung bzw. Ausgleich der Forderung, kann die Zwangsvollstreckung eingeleitet werden.
^