Hotline Kunden

Fax +49 (0)711 93 308 308
E-Mail an Vertrieb

Lexikon A-Z

Nachfolgende Begriffe dienen zur Erklärung umfangreicher Inkassodienstleistungen bzw. damit in Zusammenhang stehender Begriffe.

Das Lexikon wurde mit größter Sorgfalt erstellt. Eine Gewähr oder Haftung kann nicht übernommen werden.

Die Inhalte und Erklärungen des Lexikons unterliegen dem Urheberrecht. Jede Verwertung unterliegt der schriftlichen Zustimmung der Culpa Inkasso GmbH.

Lexikon




Eidesstattliche Versicherung

Der Begriff Eidesstattliche Versicherung steht vorwiegend im Zusammenhang mit der Zwangsvollstreckung. Früher sagte man auch Offenbarungseid bzw. heutzutage wird umgangssprachlich auch der Begriff EV verwendet. Bei Versicherung an Eides statt gibt der Erklärende an, dass die Angaben der Wahrheit entsprechen. Somit werden die  Vermögensverhältnisse bei Zwangsvollstreckungsmaßnahmen oder Pfändung offengelegt, quasi ein schriftliches Vermögensverzeichnis. Gläubiger können bei Vorliegen eines vollstreckbaren Titels die Eidesstattliche Versicherung beantragen, aber auch wenn z.B. Pfändungsversuche erfolglos verlaufen sind. Die Abnahme der EV erfolgt durch den zuständigen Gerichtsvollzieher. Wer unwahre Angaben macht an Eides statt, begeht eine Straftat, wodurch ein Verfahren vor dem Strafgericht drohen kann.
^