Hotline Kunden

Fax +49 (0)711 93 308 308
E-Mail an Vertrieb

Ausgesetzte Insolvenzantragspflicht: Droht der Schuldenkollaps im Herbst?

Seriöses Inkasso für alle Branchen

Trotz massiver wirtschaftlicher Einschnitte während der Coronapandemie sank die Anzahl der Insolvenz spürbar. Doch der Schein trügt, denn verantwortlich dafür ist kein wirtschaftlicher Aufschwung, sondern die Aussetzung der Insolvenzantragspflicht durch die Regierung. Bereits im März als Maßnahme gegen eine pandemiebedingte Pleitewelle gedacht, droht nun der Schuldenkollaps im Herbst. Einige Branchen wird es zuerst und besonders hart treffen.

Darum droht nun die Pleitewelle im Herbst

Zu Beginn der Coronakrise setzte SPD-Bundesjustizministerin Christine Lambrecht die Insolvenzantragspflicht aus, um Unternehmen in finanzieller Krise mehr Zeit zu einer möglichen Sanierung zu schaffen, sei es durch Umstrukturierung auf die neue Pandemie-Situation oder durch Inanspruchnahme staatlicher Hilfen. Die Aussetzung war bis Ende September vorgesehen und bis Ende des Jahres verlängert. Die Verlängerung gilt jedoch nicht mehr für bereits zahlungsunfähige Unternehmen, weshalb am 1. Oktober eine Flut an neuen Insolvenzanträgen zu erwarten sein wird.

Diese Branchen sind am stärksten betroffen

Laut statistischer Erhebungen gehen 90 % der Insolvenzen auf eine Zahlungsunfähigkeit zurück. Als zahlungsunfähig gilt, wer mindestens zehn Prozent seiner Verbindlichkeiten nicht innerhalb von drei Wochen begleichen kann, wobei eine Vielzahl von Unternehmen diese Werte bereits jetzt schon überschreitet. Besonders betroffen sind Reisebüros (im Schnitt 29,2 Tage überfällige Zahlungen), Hotels (27,3 Tage), Gastronomie (20,54 Tage) sowie die Branchen aus Kunst, Kultur, Sport und Unterhaltung (28,8 Tage).

Andere Branchen bleiben nicht verschont

Eine Pleitewelle im Herbst könnte eine Kettenreaktion auslösen und andere Branchen in Mitleidenschaft ziehen. Beispielsweise wächst die Insolvenzangst bei Banken und diese halten sich derzeit bei Krediten oder Investitionen eher zurück. Ein seriöses Inkasso für alle Branchen empfiehlt sich in jedem Falle und ein zuverlässiges Inkasso für Banken ganz besonders, um Kreditausfällen möglichst effizient vorzubeugen.

 

Mehr zu unserem perfekt abgestimmten Inkasso für Banken und Versicherungen finden Sie unter: https://www.culpa-inkasso.de/banken-versicherungen-inkasso.html

 


Zurück



Forderungsoptimierte
Realisierungsmodelle
für höhere
Erfolgsquoten
ohne Risiko!
KEIN RISIKO
  • Hohe Erfolgsquoten
  • 100% Hauptforderungsgarantie*
  • Wöchentl. Auszahlung der Gelder
  • Gerichtl. Geltendmachung ohne Anwaltshonorar**
  • Forderungsankauf / Partner-Factoring
* Je nach Realisierungsmodell
** Gilt für das nicht streitige Verfahren
KEINE ZUSATZKOSTEN*
  • Erfolgsbasierte Abrechnung
  • Inkasso ohne Zusatzkosten*
  • Keine Zusatzkosten für Bearbeitung bereits titulierter Forderungen
* Je nach Realisierungsmodell
Hohe Effizienz
  • Zusätzliches Telefoninkasso
  • Einschaltung von Detekteien
  • Letzte Mahnstufe durch Fachanwälte für Strafrecht
  • Bundesweiter Außendienst
  • Sicherstellung & Rückführung von Wirtschaftsgütern
SICHERHEIT & SCHLAGKRAFT
  • Betrugsprävention mit Bonitätsauskünften & Schuldnerermittlungen
  • Prüfung Strafanzeige, bzgl. Eingehensbetrug
  • Einleitung von Maßnahmen zur Zwangsvollstreckung
  • Branchenkompetenz mit volljuristischem Background
  • Auslandsinkasso weltweit
WAS SIE ERWARTEN KÖNNEN
  • Persönlicher Fallmanager
  • Fall-Monitoring mit Einsicht & Fallübergabe online
  • Schnittstellen für Großkunden
  • Logistische Infrastruktur für Masseninkasso
  • Individuelle, ausführliche Aktenstatistiken
  • Rechtsberatung im Bereich Forderungsmanagement/Inkasso
Jetzt Angebot
anfordern...

 

Inkasso Sofortanfrage

Jetzt kostenlos anfragen und ein individuelles Angebot mit beiliegenden Konditionen erhalten.

Jetzt anfragen

 

^