Hotline Kunden

Fax +49 (0)711 93 308 308
E-Mail an Vertrieb

Newsletter 02/06: Zahlungsverzug

In Verzug – auch ohne Mahnung?

Nur wenn der Rechnungsschuldner in Verzug ist, können Sie als Gläubiger Verzugszinsen sowie Ersatz des Verzögerungsschadens verlangen – also auch die Inkassokosten.

Doch ab wann ist der Zahlungsverzug gegeben? Hier geistert nicht selten die Mär „von den drei unverzichtbaren Mahnstufen“ umher. Die Anzahl der erforderlichen Mahnschreiben ist aber nirgends festgesetzt. Deshalb reicht eine einzige Mahnung nach Fälligkeit der Forderung aus. Nur aus Höflichkeit ist es zur kaufmännischen Gepflogenheit geworden, säumige Kunden mehrfach zu mahnen.

Aber sogar die eine Mahnung können Sie sich sparen. Denn der Schuldner kommt in vier Fällen automatisch in Verzug, wenn:

  • für die Leistung in der Rechnung eine Zeit nach dem Kalender bestimmt ist (z. B. „14 Tage nach Rechnungsdatum“).
  • der Leistungszeitpunkt nach dem Kalender „generell“ zu berechnen ist (z. B. „Zwei Wochen nach Lieferung“).
  • der Schuldner die Leistung ernsthaft und endgültig verweigert („Ich zahle nicht!“).
  • aus besonderen Gründen unter Abwägung der Interessen der sofortige Zahlungsverzug gerechtfertigt ist.



Und wer glaubt, Rechnungen müsse man immer erst nach 30 Tagen bezahlen, der liegt komplett daneben. Der Schuldner einer Geldforderung kommt viel mehr spätestens „30 Tage nach Fälligkeit und Zugang einer Rechnung“ automatisch in Verzug. Das heißt, eine Mahnung ist auch hier nicht nötig. Wichtig ist allerdings: Ist der Schuldner eine Privatperson (Verbraucher), so muss in der Rechnung auf die Rechtsfolge hingewiesen werden (z. B. „Können wir innerhalb von 30 Tagen nach Zugang der Rechnung keinen Zahlungseingang feststellen, geraten Sie in Verzug.“).

Zurück




Forderungsoptimierte
Realisierungsmodelle
für höhere
Erfolgsquoten
ohne Risiko!
KEIN RISIKO
  • Hohe Erfolgsquoten
  • 100% Hauptforderungsgarantie*
  • Wöchentl. Auszahlung der Gelder
  • Gerichtl. Geltendmachung ohne Anwaltshonorar**
  • Forderungsankauf / Partner-Factoring
* Je nach Realisierungsmodell
** Gilt für das nicht streitige Verfahren
KEINE ZUSATZKOSTEN*
  • Erfolgsbasierte Abrechnung
  • Inkasso ohne Zusatzkosten*
  • Keine Zusatzkosten für Bearbeitung bereits titulierter Forderungen
* Je nach Realisierungsmodell
Hohe Effizienz
  • Zusätzliches Telefoninkasso
  • Einschaltung von Detekteien
  • Letzte Mahnstufe durch Fachanwälte für Strafrecht
  • Bundesweiter Außendienst
  • Sicherstellung & Rückführung von Wirtschaftsgütern
SICHERHEIT & SCHLAGKRAFT
  • Betrugsprävention mit Bonitätsauskünften & Schuldnerermittlungen
  • Prüfung Strafanzeige, bzgl. Eingehensbetrug
  • Einleitung von Maßnahmen zur Zwangsvollstreckung
  • Branchenkompetenz mit volljuristischem Background
  • Auslandsinkasso weltweit
WAS SIE ERWARTEN KÖNNEN
  • Persönlicher Fallmanager
  • Fall-Monitoring mit Einsicht & Fallübergabe online
  • Schnittstellen für Großkunden
  • Logistische Infrastruktur für Masseninkasso
  • Individuelle, ausführliche Aktenstatistiken
  • Rechtsberatung im Bereich Forderungsmanagement/Inkasso
Jetzt Angebot
anfordern...
^