Hotline Kunden

Fax +49 (0)711 93 308 308
E-Mail an Vertrieb

Bundesfinanzhof: Zinsen für Steuernachzahlungen zu hoch?

Bemessung der Zinshöhe durch Finanzämter realitätsfern

Selbst in Zeiten eines nahezu wahnwitzigen Niedrigzinsniveaus hält der Fiskus nach wie vor an seiner Zinshöhe für Steuernachzahlungen fest, und das sind ganze 6% pro Jahr, die bereits 1961 festgeschrieben wurden. Der Bundesfinanzhof betrachtet die Zinshöhe nun als „realitätsfern und unbegründet“.

 

Klage eines Ehepaares sorgte für den aktuellen Beschluss

Die Einkommenssteuer eines Ehepaares aus Nordrhein-Westfalen wurde für 2009 zunächst auf 159.139 Euro festgesetzt. Nach einer Außenprüfung im November 2017 änderte das Finanzamt die Nachzahlung auf 1.984.800 Euro und veranschlagte Nachzahlungszinsen für den 1. April 2015 bis zum 16. November 2017 in Höhe von 240.831 Euro. Das Pärchen betrachtete die Zinsen als verfassungswidrig und beantragte die Aussetzung der Vollziehung. Sowohl das zuständige Finanzamt als auch das Finanzgericht Köln lehnten den Einspruch ab, doch gab der Bundesfinanzhof nun statt und setzte den Vollzug des Zinsbescheids vollständig aus (Az. 2018 IX B 21/18). Die Begründung lautete unter anderem darauf, dass die Zinshöhe für Steuernachzahlungen unbegründet und angesichts des derzeitigen Zinsniveaus bzw. niedrigen Basiszins realitätsfern sei.

 

Ähnlicher Fall bereits in der Vergangenheit abgelehnt

Die Beschwerde über zu hohe Zinsen bei der Steuernachzahlung ist nicht neu. Erst im Februar dieses Jahres erachtete ein anderer Senat des Bundesfinanzhofes die Zinsen für die Steuernachzahlung als angemessen. Streitpunkt in jenem Fall waren jedoch Zinsnachzahlungen aus dem Jahr 2013. Die vorliegende Entscheidung gilt hingegen für Nachzahlungen ab 2015. Wie der Präsident des Bundes der Steuerzahler (BdSt), Reiner Holznagel, gegenüber „handelsblatt.com“ äußerte, betrachte er die bisherigen Zinsen als unfair für den Steuerzahler und begrüße die Entscheidung des Bundesfinanzhofes als ersten Schritt in die richtige Richtung. Darüber hinaus fordert er noch vor einem endgültigen Urteil durch das Bundesverfassungsgericht eine unmittelbare Senkung der Zinsen für die Steuernachzahlung um die Hälfte auf 0,25 % monatlich, entsprechend also 3% im Jahr.

 

Im Allgemeinen können hohe Außenstände schnell zum Problem für die Steuerzahlung werden und den Nachzahlungszins für den Verzug erst auslösen. Schützen Sie sich mit unserem professionellen Forderungsmanagement und einem zuverlässigen Inkasso. Kontaktieren Sie uns gleich unter:  https://www.culpa-inkasso.de/de/Sofortanfrage/start

 

Bundesfinanzhof: Zinsen für Steuernachzahlungen zu hoch?

© v.poth - fotolia.com


Zurück



Forderungsoptimierte
Realisierungsmodelle
für höhere
Erfolgsquoten
ohne Risiko!
KEIN RISIKO
  • Hohe Erfolgsquoten
  • 100% Hauptforderungsgarantie*
  • Wöchentl. Auszahlung der Gelder
  • Gerichtl. Geltendmachung ohne Anwaltshonorar**
  • Forderungsankauf / Partner-Factoring
* Je nach Realisierungsmodell
** Gilt für das nicht streitige Verfahren
KEINE ZUSATZKOSTEN*
  • Erfolgsbasierte Abrechnung
  • Inkasso ohne Zusatzkosten*
  • Keine Zusatzkosten für Bearbeitung bereits titulierter Forderungen
* Je nach Realisierungsmodell
Hohe Effizienz
  • Zusätzliches Telefoninkasso
  • Einschaltung von Detekteien
  • Letzte Mahnstufe durch Fachanwälte für Strafrecht
  • Bundesweiter Außendienst
  • Sicherstellung & Rückführung von Wirtschaftsgütern
SICHERHEIT & SCHLAGKRAFT
  • Betrugsprävention mit Bonitätsauskünften & Schuldnerermittlungen
  • Prüfung Strafanzeige, bzgl. Eingehensbetrug
  • Einleitung von Maßnahmen zur Zwangsvollstreckung
  • Branchenkompetenz mit volljuristischem Background
  • Auslandsinkasso weltweit
WAS SIE ERWARTEN KÖNNEN
  • Persönlicher Fallmanager
  • Fall-Monitoring mit Einsicht & Fallübergabe online
  • Schnittstellen für Großkunden
  • Logistische Infrastruktur für Masseninkasso
  • Individuelle, ausführliche Aktenstatistiken
  • Rechtsberatung im Bereich Forderungsmanagement/Inkasso
Jetzt Angebot
anfordern...

 

Inkasso Sofortanfrage

Jetzt kostenlos anfragen und ein individuelles Angebot mit beiliegenden Konditionen erhalten.

Jetzt anfragen

 

^